Wir dürfen wieder mit unserem Schulbetrieb und den Reitstunden starten.

Los geht es ab Donnerstag, den 14. Mai 2020

Folgende Info ist vom Ministerium hierzu rausgegeben worden.

Für den Sport- und Freizeitbereich gelten folgende Stufen:
 
Ab Donnerstag (7. Mai 2020) ist der Sport- und Trainingsbetrieb im kontaktlosen Breiten- und Freizeitsport wieder erlaubt – sofern der Sport auf öffentlichen oder privaten Freiluftsportanlagen oder im öffentlichen Raum stattfindet. Ein Abstand zwischen Personen von 1,5 Metern und die Einhaltung strikter Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen müssen gewährleitstet sein. Dusch-, Wasch-, Umkleide-, Gesellschafts- und sonstige Gemeinschaftsräume dürfen nicht genutzt werden. Zudem sind Zuschauerbesuche vorerst untersagt. Bei Kindern unter 12 Jahren ist jedoch das Betreten der Sportanlage durch jeweils eine erwachsene Begleitperson zulässig.
 
Der Reitsport ist auch in geschlossenen Reitsportanlagen und Hallen zulässig.

Daraus ergeben sich für unseren Schulbetrieb folgende Regelungen:

- es werden wieder Schulbetriebsstunden, mit max. 4 Reitern, stattfinden

- die Reitschüler für die erste Reitstunde, kommen 20 Minuten vor Beginn zur Eingangstür. Dort werden sie vom Übungsleiter abgeholt (vor der Tür auf Abstand achten!). Nach Betreten der Reithalle muss sich jeder Reitschüler die Hände waschen. Danach steht eine Box mit Handschuhen bereit. Diese Handschuhe müssen direkt angezogen werden und während des gesamten Aufenthaltes in der Reithalle getragen werden. Eigene Reithandschuhe sind also nicht erlaubt!!

- die Ponys wurden im Vorfeld bereits vom Übungsleiter angebunden(Abstand beachten!), jedes Pony hat sein eigenes Putzzeug und seine Ausrüstung am Anbindeplatz liegen, somit werden Kontakte in der Sattelkammer vermieden

- jeder Reitschüler bleibt bei seinem Pony und bereitet ausschließlich dieses vor

- zum Reiten gehen alle einzeln nach draußen. Bitte Kleidung dementsprechend anpassen

- nach Beendigung der Stunde (diese wird aufgrund der Hygieneauflagen und der Kontaktbeschränkung auf 45 Minuten begrenzt), werden die Ponys wieder an ihren Anbindestellen angebunden. Die Reitschüler ziehen die Handschuhe aus, legen diese in die bereitgestellte Wäschebox, waschen sich einzeln die Hände und verlassen unmittelbar die Reithalle

- die Reitschüler für die zweite Reitstunde, kommen 5 Minuten vor Beginn zur Eingangstür. Dort werden sie vom Übungsleiter abgeholt (vor der Tür auf Abstand achten!). Nach Betreten der Reithalle muss sich jeder Reitschüler die Hände waschen. Danach steht eine Box mit Handschuhen bereit. Diese Handschuhe müssen direkt angezogen werden und während des gesamten Aufenthaltes in der Reithalle getragen werden. Eigene Reithandschuhe sind also nicht erlaubt!!

- Die gesattelten Ponys werden wieder nacheinander auf den Platz geführt und die Reitstunde kann beginnen

- nach Beendigung der Stunde (diese wird aufgrund der Hygieneauflagen und der Kontaktbeschränkung auf 45 Minuten begrenzt), werden die Ponys wieder an ihren Anbindestellen angebunden. Das Zaumzeug wird auf der Stallgasse neben dem Pony abgelegt. Die Reitschüler ziehen die Handschuhe aus, legen diese in die bereitgestellte Wäschebox, waschen sich einzeln die Hände und verlassen unmittelbar die Reithalle

- Der Übungsleiter kümmert sich um die weitere Versorgung der Ponys

- Die Haferkiste ist geschlossen! Die Reitschüler müssen komplett gekleidet die Reithalle betreten können

- Eigenes Putzzeug ist nicht erlaubt

- Die Übungsleiter informieren über die Zeiten der Reitstunde

- Eltern dürfen die Reithalle zum Bringen/ Abholen nicht betreten

- Die Anwesenheitszeiten werden vom Übungsleiter sofort mit Namen des Reitschülers und des Ponys notiert

- Personen, mit Erkältungssymptomen oder anderen ansteckenden Erkrankungen, dürfen die Anlage nicht betreten

Vereinseigene Dressur- und Springstunde:

Können ab sofort wieder wie gewohnt stattfinden. Hierzu tragen sich alle Teilnehmer, Trainer und Begleitpersonen in den Doodle Kalender ein. Hier sind ebenfalls die Hygienebestimmungen und Abstandsregelungen einzuhalten.

 

Freies Reiten und Aufenthalt an der Reithalle:

Maßgeblich sind die Hygienebestimmungen und Abstandsregelung zu beachten. Des weiteren muss jeder seine Anwesenheit in dem Doodle Kalender notieren. Eine Begrenzung ist hier nicht mehr vorgegeben. Allerdings ist die Anwesenheit auf der Stallgasse eigenverantwortlich und gewissenhaft zu beachten.

Die Förderung von Kindern und Jugendlichen im Reitsport liegt uns besonders am Herzen. So bieten wir qualifizierten und abwechslungsreichen Reitunterricht auf unseren Schulponys an. Besonders wichtig ist es uns, dass der junge Reiter Vertrauen zum Pferd bekommt.

Bei Interesse oder Fragen wenden Sie sich bitte an Christa Stöppler 0172 5351278.

Arkani ist ein Hafliingerwallach, der sowohl von unseren Anfängern geritten wird, als auch mit fortgeschrittenen Reitern gerne springt.

Murmel ist ein Tinker aus Irland. Er gibt unseren Anfängern sehr viel Vertrauen und galoppiert ebenso gerne mit erfahreneren Reitern über den großen Außenplatz.

Mara ist unsere Ponystute für die kleineren Reiter.

Merlin ist ein Endmaßponywallach und der dritte unserer Schimmelponys.

Mika ist ebenfalls ein Haflingerwallach, der vielfältig bei uns eingesetzt wird.

Molly ist in diesem Jahr zu uns gekommen. Sie wird besonders für die fortgeschrittenen Reiter eingesetzt.

Wir bieten qualifizierten Springunterricht an. 

Monika Autmaring unterrichtet sowohl Springanfänger, als auch fortgeschrittene Springreiter. Von Gymnastik, Stangenarbeit und Parcoursspringen ist für jeden etwas dabei.

Bei Interesse einfach Mittwochsabends vorbei schauen oder Carola Baumscheiper (0171 4889130)  kontaktieren.

Wir bieten eine Dressurstunde für Privatreiter und talentierte Schulbetriebsreiter. Wer Lust hat auf abwechslungsreiches Training meldet sich bitte bei Carola Baumscheiper und kann gerne an einer Schnupperstunde teilnehmen.

Fortgeschrittene Dressurreiter werden durch Daniela Wehrheit-Wagemeyer speziell gefördert.

Kontakt bitte über Nadine Rabing (015170609062) aufnehmen.